Letztes Feedback





 

Glück

So, ihr Lieben,

Ich habe in der letzten Woche den ultimativen Masterplan für das Date entwickelt. Und die Frage nach dem Outfit habe ich letztlich auch fix gelöst.

Ich glaube nämlich, dass ich noch nicht erzählt habe, dass ich meine Klamotten zum Teil selber nähe. Ich entwerfe sie, also ich mache mir selber Schnittmuster und ich nähe die Sachen dann auch. Das macht wirklich immer sehr viel Spaß und ich laufe dann mit einem Unikat herum. Das ist natürlich das Beste am Ganzen. Ich hatte noch ein Schnittmuster von früher und habe das ein bisschen erweitert. Ich habe mir Stoff gekauft und das Kleid mit den Schleifen usw. genäht und ihn dann auch total beeindruckt. Ihm gefiel es richtig gut und meine Kreativität hat ihn sowieso umgehauen. Das freut mich natürlich immer sehr, wenn ich ein Lob von den Leuten bekomme.

Ich kam also zu dem Italiener, bei dem wir uns verabredet hatten und er saß schon an einem schönen kleinen Tisch in einer ruhigen Ecke. Er hatte mir sogar eine Rose mitgebracht. Ach er ist so charmant! Ich war also hin und weg und ich glaube, dass er das auch gemerkt hat, denn er brachte mich auch nach Hause. Vor meiner Haustür war es dann so weit. Er nahm mein Gesicht in seine starken Hände und zog mich an sich ran. Ich schmolz schon dahin, als mein Gesicht noch auf dem Weg zu seinem war. Völlig benommen ging ich hoch und platzte fast vor Glück. Ich kann es immer noch nicht fassen! So ein toller Typ und der will ausgerechnet mich. Das kann man sich doch kaum vorstellen. Ich hoffe ja nun, dass er nicht nur irgendein dummes Spiel mit mir spielt und nicht noch was mit anderen am Laufen hat, aber noch ist es nicht sie Zeit, um solche Dinge anzusprechen. Ich habe ja nun Zeit. Alles wird gut!

1 Kommentar 27.3.12 16:37, kommentieren

Werbung


Matteo

Gestern hatte ich wieder meinen italienisch Kurs und danach habe ich immer das Gefühl, als würde ich aufblühen und mein Leben neu genießen. In dem Kurs habe ich auch immer das Gefühl, als wäre ich in Italien und würde dort Urlaub machen. Es war wirklich wieder toll! Außerdem hatten wir gestern einen anderen Lehrer. Er macht eigentlich die Kurse für die Leute, die berufsspezifisches Italienisch brauchen. Wir lernen ja noch die Basics. Also der Lehrer, Matteo, war super heiß. Er sah aus, wie ein Italiener aussehen sollte und ich war einfach nur hin und weg. Ich schätze ihn auch so auf mein Alter. Er schaute mich auch immer so an, aber ich weiß nicht, ob er nicht einfach jede so anschaut ... Naja, bestätigt hat mich letztlich, dass er mit mir noch italienische Pasta essen gehen wollte und wir das dann auch taten. Ach Leute, ich glaube ich habe mich jetzt schon ein wenig in ihn verliebt. Er hat so einen sexy italienischen Akzent, wenn er deutsch spricht. Wir haben so eine Mischung aus deutsch und italienisch gesprochen und es war einfach nur himmlisch. Ich wär so gern mit ihm zusammen. Das wäre ein Traum. Ich halte euch da auf jedenfall auf dem Laufenden. Das muss was werden!

Heute früh, noch vor der Arbeit, war ich in einem Buchladen und habe mir auf Matteos anraten hin ein italienisches Kinderbuch gekauft und auch schon ein bisschen darin gelesen. Ich will ihn ja bei unserem nächsten Treffen beeindrucken. Wir sind nämlich nächste Woche wieder verabredet. Ohje, da freu ich mich jetzt schon so drauf. Ich kann's kaum erwarten!!!

1 Kommentar 21.3.12 16:37, kommentieren

Job und Zukunft

In meinem Beruf als Physiotherapeutin habe ich immer sehr viel mit Menschen zu tun. Ich muss sie oft anfassen und wir kommen immer ins Gespräch. Das gefällt mir sehr.

Nach meiner Ausbildung habe ich in einer Praxis angefangen, die an eine Arztpraxis angeschlossen ist. Somit sind wir immer voll, weil die beiden Ärzte alle immer an uns verweisen. Die beiden Ärzte sind sehr nett und mit meinen direkten Kollegen verstehe ich mich auch unheimlich gut. Solch ein Arbeitsklima wünscht man sich immer, wie ich es habe. Das ist natürlich wirklich von Vorteil, wenn man 10 Stunden am Tag arbeiten muss.

Die Ausbildung fiel mir aber alles andere als leicht. Das muss ich schon zugeben. Für das Ganze lernen war ich nicht so unbedingt gemacht. Man muss ja jeden Knochen, jeden Muskel, jede Faser, eifach alles in dem menschlichen Körper kennen, damit man später im Job nichts falsch macht und man am Ende dem Patienten schadet, anstatt ihm zu helfen. Dafür ergeht es mir in meinem Job sehr gut. Das ganze Lernen hat sich ausgezahlt, aber ich muss auch ehrlicherweise zugeben, dass ich nicht unbedingt alles brauche, was ich gelernt habe.

In meiner Freizeit besuche ich seit ein paar Jahren italienisch Kurse an der Volkshochschuhe in Gera. Ich liebe das Land, die Sprache und die Leute und versuche jedes Jahr woanders in den Urlaub zu fahren mit meinem Mercedes C Klasse Gebrauchtwagen . Irgendwann möchte ich auch mal nach Italien ziehen. Ich wünschte ich hätte den passenden Mann dafür. Das ist wirklich mein größter Traum! Am liebsten hätte ich einen Italiener, mit dem ich dann eine deutsch-italienische Familie gründen kann.

1 Kommentar 2.3.12 16:34, kommentieren